8 Tipps zur Steigerung der Conversion Rate

Wie man aus Besuchern Kunden macht

Wer einen erfolgreichen Online-Shop betreiben will, muss sich intensiv mit zwei entscheidenden Fragen auseinandersetzen.

Zum einen: „Wie bekomme ich möglichst viele Besucher auf die Website?“ und zum anderen: „Wie kann ich aus Besuchern Kunden machen?“. Gerade die zweite Frage wird in der Praxis eher vernachlässigt. Doch steckt hier besonders viel Potenzial. Denn viele Shops haben zwar eine Menge Besucher, doch nur wenige davon werden letztendlich zu Kunden.

Durch geeignete Maßnahmen lässt sich die sogenannte Conversion-Rate erhöhen, und das, ohne mehr Geld in die Vermarktung investieren zu müssen. Allerdings ist die Optimierung des Konvertierungsprozesses ein anspruchsvoller und langfristiger Prozess, der sensibel behandelt werden muss.

In diesem Artikel wollen wir Ihnen 8 Tipps geben, wie Sie die Conversion-Rate langfristig erhöhen und die Zahl der Kaufabbrüche gesenkt wird.

 

1. Bieten Sie eine passende Landingpage an

Präsentieren Sie dem Kunden die Seite, die er in seiner momentanen Kaufphase benötigt. Sucht er nach bestimmten Produkten, leiten Sie ihn direkt auf die Produktseite. Stellen Sie ihm genau die Informationen zur Verfügung, die er braucht. So machen Sie es dem Kunden besonders einfach, das Produkt auch wirklich zu finden.

 

2. Gestalten Sie das Produktangebot übersichtlich

Kommunizieren Sie ganz deutlich Ihre Alleinstellungsmerkmale und den Mehrwert, den Ihr Shop dem Kunden bietet. Vermeiden Sie überflüssige Textwüsten und passen Sie die Produktbeschreibungen der Komplexität der Produkte an. Schaffen Sie durch die Gestaltung der Seite ein einheitliches Markenerlebnis und einen hohen Wiedererkennungswert. Die Seite darf nicht zu überfüllt, aber auch nicht zu leer wirken.

 

3. Präsentieren sie sich seriös

Niemand kauft Produkte bei einem Händler, der unseriös wirkt. Achten Sie darauf, stets eine hohe Vertrauenswürdigkeit zu vermitteln. Die Kunden müssen das Gefühl haben, dass bei Ihnen alles mit rechten Dingen zugeht und dass sie bei Ihnen mit gutem Gewissen etwas bestellen können. Da der direkte Kundenkontakt fehlt, ist dieser Punkt besonders wichtig. Durch Geld-Zurück Aktionen, kostenlose Retouren, bekannte Gütesiegel und eine sichere Verschlüsselung kann das Vertrauen der Kunden gewonnen werden.

 

4. Sorgen Sie für eine gute Usability

Machen Sie es dem Kunden leicht, die gewünschten Informationen und Produkte zu finden. Der Besucher soll sein Ziel effektiv, effizient und zufriedenstellend erreichen. Er soll sein Ziel, also den Kauf eines Produktes, ohne großen Aufwand erreichen. Der Besucher soll möglichst wenige Klicks für den Kauf benötigen. Durch Call-to-Action Buttons kann der Kunde schnell zu seinem Ziel kommen. Durch ein intuitives, wie auch klares Webdesign kann die Aufmerksamkeit des Kunden auf die zielführende Aktion gelenkt werden.  

 

5. Sorgen Sie für einfache und schnelle Kaufprozesse

Wie schon in Punkt 4 müssen Sie auch hier dafür sorgen, dass möglichst wenige Klicks bis zur Transaktion nötig sind. Zudem müssen Sie darauf achten, dass der Weg bis zur Bezahlung möglichst einfach ist. Aussagekräftige Symbole wie der Einkaufswagen für den Warenkorb können genauso dafür sorgen, wie das Anzeigen aller wichtigen Details (Summe, Einzelpreis und Größe). Wenn Sie bereits eine große Anzahl registrierter Kunden vorweisen können, sollten Sie über die Möglichkeit eines Sofortkaufs nachdenken.

 

6. Fragen Sie bei der Registrierung nur die erforderlichen Daten ab

Stellen Sie sich die Frage, ob es wirklich notwendig ist, dass sich die Kunden mit Benutzername und Passwort registrieren müssen. Gerade bei Produkten, die seltener bezogen werden, reichen oftmals grundlegende Angaben wie die Adresse für die Bestellung aus. Der Kunde darf nicht das Gefühl bekommen, unnötige Daten angeben zu müssen. Zudem gilt auch hier wieder das Credo, es dem Kunden möglichst leicht zu machen.

 

7. Entwickeln Sie ein technisch sauberes System

Eine hoch performante Server-Architektur ist ein Muss für moderne E-Commerce-Systeme. Achten Sie darauf, dass das System für die erwartete Auslastung geeignet ist. Das System darf zu keinem Zeitpunkt für lange Ladezeiten verantwortlich sein. Zudem müssen Sie sicherstellen, dass alle Browser, mobil wie am PC, unterstützt werden und einwandfrei laufen.

 

8. Bieten Sie sichere Bezahlverfahren an

Spätestens wenn es um das Bezahlen geht, steht für den Kunden die Sicherheit an erster Stelle. Jeder Kunde hat dafür sein präferiertes Bezahlverfahren, bei dem er sich besonders sicher fühlt.

Es ist also Ihre Aufgabe, dafür zu sorgen, dass diese Bezahlverfahren angeboten werden, damit der Kunde nicht im letzten Moment abspringt. Dafür sollten Sie die angebotenen Verfahren präsent platzieren, denn dann weiß der Kunde auf einen Blick, dass sein favorisiertes Verfahren angeboten wird.

 

Alle Tipps zielen darauf ab, den Kunden ein gutes Gefühl beim Online-Shopping zu vermitteln und Besucher zu zahlenden Kunden zu machen. Sie sollten es ihren Kunden möglichst einfach machen, die gewünschten Produkte schnell zu finden und die Transaktion reibungslos abschließen zu können.

Das kommt jetzt sicher nicht überraschend. Doch erlebt man immer wieder, dass das Hauptaugenmerk darauf gesetzt wird, möglichst viele Kunden auf die Seite zu locken und eben nicht zum Kauf zu motivieren.

Für einige Shops besteht genau in diesem Punkt noch eine Menge Verbesserungspotenzial, um aus der gleichen Anzahl an Besuchern mehr Kunden zu machen.

Spätestens wenn es um das Bezahlen geht, steht für den Kunden die Sicherheit an erster Stelle. Jeder Kunde hat dafür sein präferiertes Bezahlverfahren, bei dem er sich besonders sicher fühlt.

Es ist also Ihre Aufgabe, dafür zu sorgen, dass diese Bezahlverfahren angeboten werden, damit der Kunde nicht im letzten Moment abspringt. Dafür sollten Sie die angebotenen Verfahren präsent platzieren, denn dann weiß der Kunde auf einen Blick, dass sein favorisiertes Verfahren angeboten wird.

 

Alle Tipps zielen darauf ab, den Kunden ein gutes Gefühl beim Online-Shopping zu vermitteln und Besucher zu zahlenden Kunden zu machen. Sie sollten es ihren Kunden möglichst einfach machen, die gewünschten Produkte schnell zu finden und die Transaktion reibungslos abschließen zu können.

Das kommt jetzt sicher nicht überraschend. Doch erlebt man immer wieder, dass das Hauptaugenmerkt darauf gesetzt wird, möglichst viele Kunden auf die Seite zu locken und eben nicht zum Kauf zu motivieren.

Für einige Shops besteht genau in diesem Punkt noch eine Menge Verbesserungspotenzial, um aus der gleichen Anzahl an Besuchern mehr Kunden zu machen.

Wenn auch Sie aus Ihren Besuchern Kunden machen wollen, beraten wir Sie gerne!

Wir freuen uns über Ihren Anruf 0221 177 340 20 oder Ihre Mail

 

Autor: (iConsultants GmbH)

Einen Kommentar schreiben


Jetzt erfolgreich handeln.

Kontakt